Liebe Kunden, Freunde und Interessierte der OFFSET COMPANY und sign&sell,

danke, für Ihre lieben Rückmeldungen zu den letzten Newslettern. Zugegeben, die Inhalte waren im wirtschaftlichen Kontext eher ungewöhnlich. Auch dieser, Ihnen vorliegende und sehr persönliche wird noch einmal „anders“ als der klassische Newsletter sein. Gerne möchte ich mit diesem Newsletter die Frage nach dem Geheimnis der Wirkung von Druckprodukten, der wir nachgegangen sind, beenden.

Wenig wird in der Wirtschaft offen über Zahlen, Daten und Fakten hinausgehend oder über die Ursachen und Wirkungen unserer wirtschaftlichen Erfolge und Misserfolge gesprochen. Diese Tatsache kann jedoch nicht verschleiern, welcher Grundlage wir unter anderem in unserem SEIN und TUN unterliegen:

Der Wechselwirkung zwischen den Menschen in Verbindung mit der Natur.

 

In den letzten zwei Newslettern sind wir der Frage nachgegangen, warum gedruckte Produkte eine große Anziehungskraft auf uns Menschen haben. Was könnte es außerhalb der Gestaltung noch sein, das uns an bedrucktem Papier so fasziniert? Woher kommt diese Wirkung?

Wir haben uns den „Geheimnissen“ von Holz und Wasser, beides wichtige Grundlagen für die Papierherstellung, angenähert. Uns würde freuen, wenn auch Sie erkannt haben, das beide Bestandteile mehr sind, als nur ein „Rohstoff“.

Der Mensch braucht die Natur – die Natur braucht aber auch den Menschen!

Diese, persönliche Erkenntnis durch die letzten Arbeiten zu den Newslettern, fiel mir wie Schuppen von den Augen. Sicher, meine Arbeit als Krankenschwester (22 Jahre) bevor ich bei der OFFSET COMPANYvor 14 Jahren begonnen habe und meine Tätigkeit als Wildnispädagogin veranlassen mich, die Wirtschaft und vor allem den Menschen mit seinen Bedürfnissen auch im Wirtschaftsleben, anders zu betrachten als ich es in der Regel erfahre.

Es fällt mir auf, dass sich die Menschen wieder über Begegnungen freuen. Oft sind diese viel offener und intensiver als vor drei Jahren. Für mich ist es sehr schön zu beobachten, dass der Mensch immer noch das wichtigste Bindeglied in der Wirtschaft ist. Es ist der Mensch, der den Unterschied macht. Aus dieser Beobachtung möchte ich mich so weit aus dem Fenster lehnen, und Ihnen sagen: „Halten Sie den persönlichen Kontakt zu Ihren Kunden, Kollegen, Lieferanten!“  Keine Software kann die „Chemie“, die zwischen den Menschen besteht, ersetzen. Lesen Sie sich gerne diesen Artikel über eine Studie, die sich über 80 Jahre mit dem Glücklich sein des Menschen auseinandergesetzt hat, durch.

Verbindung mit der Natur

Durch schöne Begegnungen im Wald habe ich erkannt, dass auch wieder der Mensch das wichtigste „Element“ ist, wenn es um die Verbindung mit der Natur geht. Auch die Pflanzen und Tiere brauchen unsere Aufmerksamkeit bzw. das Wissen, dass wir sie „sehen“ (im übertragenen Sinne), sonst gehen sie ein.

Es gibt Menschen, die ein gutes Händchen für Pflanzen und Tiere haben. Wenn sie zum Beispiel auf ihren grünen Daumen angesprochen werden, höre ich oft, dass sie unter anderem mit ihren Pflanzen sprechen. Es gibt Studien, die belegen, dass Pflanzen fühlen. Cleve Backster war ein renommierter Spezialist für Lügendetektor-Analysen in den USA und arbeitete eng mit dem FBI und der CIA zusammen. Sein Leben veränderte sich, als er eines Abends an seiner Zimmerpflanze, er liebe Pflanzen, ein Lügendetektorgerät anbrachte. Die Studie, die er 1968 unter dem trockenen Titel “Nachweis des primären Wahrnehmungsvermögens bei Pflanzen” publizierte, schlug wie eine Bombe ein. In der Fernsehsendung „W wie Wissen – Was Pflanzen zu sagen haben“ kommen weitere Wissenschaftler zu Wort, welche über das Entdecken der Empfindlichkeit von Pflanzen berichten.

Für Tiere gilt dasselbe. Tiere, die mit Liebe und Zuneigung vom Menschen „behandelt“ werden, geben Zuneigung und Liebe zurück – oft um ein Vielfaches. Aus meiner Sicht ist es eine Halbwahrheit, wenn nur der Mensch so dargestellt wird, dass nur er die Natur braucht. Beides steht in Wechselwirkung. Wir alle, ob Pflanze, Tier, Baum, Wasser, Mensch, wir alle sind ein Teil der Schöpfung. Wir alle stehen in Verbindung und das heißt, auch mit den Naturgesetzen. Die aufschlussreichen und auf wissenschaftlichen Arbeiten basierten Bücher „Der Biophilia Effekt“ und „Der Heilungscode der Natur“– von Clemens G. Arvay belegen mit Fakten meine Aussage. Beide sind sehr lesenswert. Bücher von Wolf-Dieter Storl vermitteln ebenfalls viel Wissenswertes in diese Richtung.  

Ein Mensch, der an der Entstehung von Büchern oder anderen Druckprodukten beteiligt ist, wirkt auch mit seiner körperlichen, vor allem aber mit seiner geistigen Energie darauf ein und verleiht dem Produkt Ausdruck und Inhalt. Durch unseren freien Willen unterscheiden wir uns von der Tier- und Pflanzenwelt. Der Mensch hat die Aufgabe, Mutter Erde zu dienen, sie für die folgenden Generationen gesund zu erhalten und im besten Sinne zu verwalten. Für diese Aufgabe haben wir das Bewusstsein, können Denken und Handeln. Mutter Erde stellt uns ihre Ressourcen zur Verfügung. Wenn wir Ideen haben und diese in die Realität umsetzen möchten, können wir uns dieser bedienen, um so zum Beispiel Bücher zu schreiben und zu produzieren. Der Mensch verbindet mit seinen, im besten Fall guten Absichten, alle Komponenten zu einem Produkt. Und am Ende, wenn der Mensch das Produkt in den Händen hält, fühlt er sich nicht nur informiert, sondern oft auch berührt.

Zusammenfassend könnte eine Antwort auf die Frage: „warum gedruckte Produkte eine ungebrochene Anziehungskraft auf Jung und Alt haben“, sein, dass ein Druckprodukt das Resultat aus den Elementen der Natur und dem Menschen ist. Der Mensch verbindet mit seiner Aufmerksamkeit, Beachtung, seinem Schaffen und Tun die Elemente aus der Natur, während die natürliche Intelligenz wirkt. 

Nachtrag.

Anfang Mai hatten wir ein schönes, persönliches Gespräch mit einem Kunden bei uns am Standort. In diesem sprachen wir über die aktuelle Entwicklung in der Druckbranche. Sie ist und bleibt schwierig, gerade, weil die Themen rund um die rasante Entwicklung der Künstlichen Intelligenz atemberaubend sind. Es gibt Fotografen, Journalisten und andere Berufe, die große Angst um ihre Existenz haben. Alle Welt spricht über ChatGPT, wie einfach es nun ist, Texte zu schreiben. Auch unser Kunde hatte diese App ausprobiert und war überrascht, wie treffsicher diese seinen Lebenslauf geschrieben hat. „Zwei Dinge stimmten nicht, ansonsten war alles korrekt“, sagte er. Diese Entwicklung macht manchen Menschen Angst, andere sind ganz fasziniert.

Wir kamen zu dem Schluss, dass diese Entwicklung sehr viele Menschen begeistern wird. ABER auch dazu beiträgt, dass Menschen wieder oder jetzt anfangen werden, selber zu schreiben, sich selbst zu fordern, eigene Gedanken zu entwickeln und aufzuschreiben, bis das letzte Wort genau sitzt. Menschen werden, weil sie sich durch die digitale Entwicklung immer leerer und verlorener fühlen können, wieder ihre Kreativität finden und ausleben wollen. Sie werden erkennen und erleben, wie einfach es ist, ein erfülltes und glückliches Leben zu führen. Es liegt in unserer Macht, in unserer Verantwortung, der Mensch zu sein, der wir sind. WIR haben die Verantwortung und die Aufgabe, unserem Leben einen Sinn zu geben. Das schafft nicht die Künstliche Intelligenz. Sie lebt von Einsen und Nullen, nicht von der Schöpferenergie, die uns Menschen mit der Natur verbindet. Ob wir es nun glauben oder nicht.

Danke, dass Sie uns folgen und mit uns in Verbindung stehen.

Mit diesen Worten möchten wir den Ausflug in die Welt der unsichtbaren Elemente, welche uns immer und überall beeinflussen, beenden.

Allerbeste Grüße
Hans und Ute Brüne, das Team von 
OFFSET COMPANY und
sign&sell!